Weiterbildung EBT-21-22 24.02.2022 - 27.11.2022

Entwicklungspsychologische Beratung und Therapie für Familien mit Kindern von 4 bis 10 Jahren (EBT4-10) - EBT 2021/2022 Berufsbegleitender Zertifikationskurs

ausgebucht

Prof. Dr. Gabriele Gloger-Tippelt Diplom-Psychologin, em. Professorin für Entwicklungspsychologie
Heidelberg
Dr. Anne Katrin Künster Dipl.-Psychologin, systemische Familientherapeutin (DGSF), EPB-Dozentin
Institut Kindheit und Entwicklung, Ulm
Bettine Riess Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Vivantes Klinikum im Friedrichshain, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Berlin
Annabel Zwönitzer Dipl.-Psychologin, systemische Familientherapeutin, EPB Dozentin
Arbeitsstelle Frühförderung Bayern

Nr. Datum Ort
EBT-21-22 24.02.2022 - 27.11.2022 Arbeitsstelle Frühförderung Bayern, Seidlstr. 18 a, 80335 München
Teilnehmer Anmeldeschluss Preis Anmeldung
voraussichtlich 12 1550 € Keine Anmeldung mehr möglich
Hinweise
Bitte beachten Sie die Teilnahmevoraussetzungen in der Kursbeschreibung.
Die Kursgebühr beträgt 1.550 Euro und beinhaltet die Gebühr für die Ausstellung des Zertifikates.

Entwicklungspsychologische Beratung und Therapie für Familien mit Kindern von 4 bis 10 Jahren (EBT4-10) - EBT 2021/2022 Berufsbegleitender Zertifikationskurs

Die Entwicklungspsychologische Beratung und Therapie für Familien mit Kindern von 4 bis 10 Jahren (EBT4-10) ist ein neues bindungsorientiertes Modul in Beratung und Therapie zur Förderung der Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern. Es ist störungsübergreifend für Familien mit Kindern im Vor- und Grundschulalter einsetzbar.

Die EBT4-10 wurde unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Gabriele Gloger-Tippelt, Prof. Dr. Ute Ziegenhain und Dr. Yonca Izat von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Praktikerinnen gemeinsam entwickelt und erprobt und wird fortlaufend aktualisiert:

Familien unterstützen und beraten aus der Sicht des Kindes

Ziel ist es, die primären Bezugspersonen für die kindliche Erlebnisperspektive zu sensibilisieren und ihre Mentalisierungsfähigkeit, d.h. ihre Fähigkeit zur Übernahme der kindlichen Perspektive, zu fördern. Über die Verbesserung der Beziehungsqualität wird eine über die übliche Beratung bzw. Behandlung hinausgehende Symptomreduktion angestrebt.

In allen Phasen der Beratung steht das Kind im Mittelpunkt. Die Eltern erfahren mehr über die Entwicklung ihres Kindes, erhalten einen Einblick in sein inneres Erleben und beobachten die Fähigkeiten und Stärken ihres Kindes. Die Lebenssituation, die Wünsche und Befindlichkeiten der Eltern werden im Sinne einer Passung auf die Perspektive des Kindes bezogen. Die Eltern werden in ihrer Elternrolle gestärkt, indem ihre Erziehungsziele und Befürchtungen wahrgenommen und ernst genommen werden.

EBT4-10 – bindungsbasierte Diagnostik und Intervention

Zentrale Bestandteile der Diagnostik und Intervention sind das Geschichtenergänzungsverfahren zur Bindung (GEV-B) sowie die EBT4-10-Interaktionsskala. Die Interventionsmethode des Kernmoduls beruht auf einem systematischen Videofeedback kurzer Sequenzen aus beiden Verfahren.

Einsatzbereiche der EBT4-10

Die EBT4-10 ist als Baustein konzipiert, der sich flexibel in unterschiedliche Praxisfelder und Hilfestrukturen integrieren sowie mit anderen Angeboten der Jugend- und Gesundheitshilfe verbinden lässt. Die EBT4-10 kann in verschiedenen u.a. in den folgenden Arbeitsfeldern eingesetzt werden: Erziehungsberatung, Pflegekinderwesen, die Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Frühförderung.

Ziel der Weiterbildung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, Eltern mit Kindern von 4 bis 10 Jahren kompetent zu beobachten, zu beraten und gemeinsam mit den Eltern Handlungsstrategien zu erarbeiten. So fördern sie eine positive Eltern-Kind-Interaktion und die elterliche Feinfühligkeit.

Inhalte EBT4-10-Weiterbildung:

Entwicklungspsychologische Grundlagen:

  • Sozial-emotionale und kognitive Entwicklung von Vier- bis Zehnjährigen
  • Bindung in der mittleren Kindheit
  • Exploratives Verfahren zur Erfassung von relevanten Beziehungs- und Bindungsthemen (modifizierte Version des Geschichtenergänzungsverfahrens zur Bindung, GEV-B; Gloger-Tippelt & König, 2016)
  • Verhaltensbeobachtung von Mutter- / Vater-Kind-Interaktionen (EBT4-10-Interaktionsskala)

Klinische Entwicklungspsychologie:

  • Gewalt und Trauma im Beziehungskontext: transgenerationale Risiken

Anwendung der EBT4-10:

  • Einschätzung der Eltern-Kind-Beziehung
  • Ressourcenorientiertes Videofeedback
  • Entwicklungspsychologische Beratung und Therapie als Prozess, eigene Fälle gemeinsam erarbeiten und supervidieren: Zwischen den 4 Weiterbildungsblöcken arbeiten die Teilnehmenden mit 3 Familien aus ihrem Praxisalltag. Sie werden im Rahmen der Weitbildung diesbezüglich intensiv in und mit der Weiterbildungsgruppe supervidiert, sodass sie zunehmend Handlungskompetenzen in der eigenständigen videogestützten entwicklungspsychologischen Beratung aufbauen.

Implementierung der EBT4-10:

  • Rechtsgrundlagen
  • Arbeitsfeldanalyse

Selbst- und Fremdeinschätzung der Beraterkompetenz

Teilnahmevoraussetzungen

MitarbeiterInnen an bayerischen Frühförderstellen mit

  • beruflicher Erfahrung in der Therapie/Förderung von Klein- und Vorschulkindern und ihrer Familien (mehrjährige Erfahrung in der Frühförderung)
  • nachvollziehbarer Erfahrung und/oder Qualifikation in Beratung/Therapie von Familien
  • der nachgewiesenen Möglichkeit der praktischen Umsetzung im Rahmen der jeweiligen Frühförderstelle
  • Zugang zu Familien mit Klein- und Vorschulkindern während des Kurses
  • Verfügbarkeit von Videotechnik

 Die Bewerbung muss enthalten:

  • kurze Begründung, warum Sie sich für den Kurs interessieren und wie Sie die Qualifikation einsetzen möchten
  • eine kurze Darstellung des beruflichen Werdegangs
  • ein Lichtbild
  • Schilderung und ggf. Nachweise der Beratungserfahrung/-qualifikation
  • Einverständniserklärung des Arbeitgebers zur Freistellung während der Kurszeiten
  • Bestätigung der Leiterin/des Leiters der Einrichtung über die Möglichkeit der praktischen Erprobung
  • Zusage der Einrichtung zur Kooperation bzgl. der nachfolgenden Implementierung

Kosten:

Die Kosten für den gesamten Kurs (16 Tage) betragen 1550 €. Diese sind in zwei Raten zu bezahlen, jeweils ca. drei Wochen vor Kursbeginn. Die erste Rate 2021 beträgt 700 €, die zweite Rate in 2022 850 €. Die Kosten für die möglicherweise benötigten Übernachtungen in München und Verpflegung sind nicht in den Teilnehmergebühren enthalten! Die Gebühr für den Erhalt des Zertifikats ist in der Kursgebühr enthalten.

Bewerbung bitte ausschließlich online per Mail an: hain@affby.de
Rückfragen an Claudia Hain Tel. 089 545898-30 oder per E-Mail: hain@affby.de

 

Datum/UhrzeitKursteilOrt
24.02.2022 9:30 - 18:00 hBlock BArbeitsstelle Frühförderung Bayern, Seidlstr. 18 a, 80335 München
25.02.2022 9:00 - 17:30 hBlock B
26.02.2022 9:00 - 17:30 hBlock B
27.02.2022 9:00 - 15:00 hBlock B
23.06.2022 9:30 - 18:00 hBlock CArbeitsstelle Frühförderung Bayern, Seidlstr. 18 a, 80335 München
24.06.2022 9:00 - 17:30 hBlock C
25.06.2022 9:00 - 17:30 hBlock C
26.06.2022 9:00 - 15:00 hBlock C
24.11.2022 9:30 - 18:00 hBlock DArbeitsstelle Frühförderung Bayern, Seidlstr. 18 a, 80335 München
25.11.2022 9:00 - 17:30 hBlock D
26.11.2022 9:00 - 17:30 hBlock D
27.11.2022 9:00 - 15:00 hBlock D

ausgebucht zurück zur Liste