Fortbildung P-31 09.12.2021, 10.12.2021

Kinderorientierte Familientherapie - Ein Einführungskurs

Anmelden (Warteliste)

Bernd Reiners
Diplom-Psychologe, Systemischer (Lehr-)Therapeut (DGSF); (Lehr-) Supervisor (DGSv)
Dr. Susanne Kade
Diplom-Psychologin, Verhaltenstherapeutin (AVM), Lösungsfokussierte Therapeutin, Kinderorientierte Familientherapeutin (DGKOF)

Nr. DatumUhrzeit Ort
P-31 09.12.2021
10.12.2021
10.00 - 17.00 Uhr
9.00 - 16.00 Uhr
Arbeitsstelle Frühförderung Bayern, Seidlstr. 18 a, 80335 München
Teilnehmer Anmeldeschluss Preis Anmeldung
voraussichtlich 12 28.10.2021 140 € Online-Formular
Hinweise
Literatur: Reiners, B. (2019). Kinderorientierte Familientherapie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Kade, S. (2016). Lösungsfokussierte kinderorientierte Familientherapie? Möglichkeiten der Integration der kinderorientierten Familientherapie in den Rahmen einer lösungsfokussierten Haltung. Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung. (4), S. 166-174.

Kinderorientierte Familientherapie - Ein Einführungskurs

Kinderorientierte Familientherapie – auch kurz KOF genannt – betont die Kinderperspektive in der Arbeit mit Familien. Sie ist geeignet für Familien mit Kindern im Spielalter, die bei gewöhnlichen Familiengesprächen leicht „untergehen“. Gerade im Kontext der Frühförderung stellt das Vorgehen eine sinnvolle Ergänzung zur kindzentrierten Förderung dar.

KOF vereint Elemente klassischer Spieltherapie und systemischer Familientherapie.
Der Fokus liegt auf der gemeinsamen Handlung in der Familie. Dazu treffen sich Eltern und Kind zum Spiel, z. B. mit Holzfiguren im Sandkasten. Im Spiel zeigen sich familiäre Interaktionsmuster ebenso wie die innere Welt des Kindes. Der/die Therapeut/in kann mit seiner „Alter-Ego-Figur“ unterstützend in das Spiel einsteigen. Erfahrungsgemäß ist der Ansatz am wirkungsvollsten, wenn man das Spiel filmt und mit den Eltern diskutiert. Näheres unter http://www.kinderorientierte-familientherapie.de
Der Kurs liefert eine Grundlage in Kinderorientierter Familientherapie, u. a. durch Rollenspiele und Demonstrationen mittels des Spielmaterials im Sandkasten. Teilnehmer/innen der Einführungskurse können im Anschluss den Ansatz oder Teile davon in der eigenen Arbeit anwenden.

Kursinhalte:

  • Theoretischer Ausgangspunkt: ”gemeinsame Handlungen” in der Kinderorientierten Familientherapie
  • Indikation
  • KOF als Untersuchungs- und Interventionsmethode verglichen mit anderen Arbeitsweisen
  • Erforderliche Ausrüstung und Spielmaterialien
  • Wie führt man Klient/inn/en in die Kinderorientierte Familientherapie ein?
  • Rahmen und Ablauf von KOF – Spiel und Gespräch
  • Erste Spielsituationen – Mitarbeiter/in der Frühförderstelle und Kind spielen zusammen
  • Die Rolle der Alter-Ego-Figur

Methoden: Demonstration, Theorie-Input, Rollenspiel, Videoanalyse

Zielgruppe: Alle Mitarbeiter/innen der Frühförderstelle, die nach Möglichkeiten suchen, die Kinder in die Elternarbeit einzubeziehen.


Anmelden (Warteliste) zurück zur Liste